Factoring für Rechnungen

Factoring von ausgehenden Rechnungen bedeutet mehr Sicherheit. Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler kennen stets das unsichere Gefühl, wenn Sie eine Rechnung ausstellen. Wird der Kunde oder Geschäftspartner diese Rechnung wirklich pünktlich bezahlen oder muss ich sogar mit einem Ausfall rechnen. Gerade kleinere Firmen und auch Freiberufler sind von jeder einzelnen Rechnung abhängig. Zahlt der Kunde später als vereinbart oder gar nicht, bedeutet das oft große Schwierigkeiten. Alternativen zu finden ist gar nicht einmal so einfach. Factoring hingegen ist eine beliebte Lösung, die für alle Branchen und Umsatzgrößen anwendbar ist.

  • Keine Mahnungen mehr
  • Geld kommt sofort
  • Planungssicherheit und sofortige Liqudität

Rech24 beschäftigt sich im Fokus um den Forderungsverkauf. Alles rund um Factoring (Forderungsverkauf), Anbieter und Ablauf. Gleichzeitig legen wir von Rech24 einen weiteren Fokus auf die Rechnung selbst. Was sollten Selbstständige und Unternehmen hier beachten, welche Anforderungen sind zu erfüllen.

Mit Factoring sofort Geld erhalten!

Der Forderungsverkauf, Rechnungsvorfinanzierung, ist transparent, auf jede Art von Rechnung anzuwenden und gleichzeitig ein kostengünstiger Ansatz, um auf Nummer sicher zu gehen. Factoring hat sich mittlerweile als eine interessante Alternative zu dem herkömmlichen Bankkredit entwickelt. Dabei ist der Ablauf über das Factoring sowohl für kleinere und große Unternehmen, als auch Freiberufler besonders einfach. Die Rechnungen werden hierbei einfach an ein Factoring-Unternehmen abgetreten. Der Factor überweist dann den Betrag, der in der Rechnung ausgewiesen ist, in nur 1 – 4 Tagen. Dadurch können Unternehmen ihren Kunden auch längere Zahlungsziele problemlos gewähren. Damit ist die Liquidität sofort verfügbar, ohne das auf die Zahlung durch den Kunden gewartet werden muss. Je nach Bedarf und Umfang kann ein Full Service Factoring gewählt werden, bei dem auch das Mahnwesen an den Factor übergeht. Der Kunde selbst merkt davon in vielen Fällen gar nichts.

Factoring vs. Kredit

Wir kennen viele Unternehmer und Selbstständige, die das Risiko beim Rechnung stellen aus Bereitstellungskrediten und Dispolinien absichern. Das funktioniert sicherlich auch. Der Nachteil dieser Lösungen: Kredite und Dispo sind sehr teuer und beanspruchen die eigene Bonität. Wer auf diese Weise seine offenen Rechnungen versucht abzusichern, bezahlt am Ende nicht nur den teuren Zins, sondern auch mit einem Teil seiner Kreditwürdigkeit.

Genau diese Punkte ließen sich aber durch Factoring als Rechnungsvorfinanzierung einfach vermeiden und kompensieren. Wer seine Rechnungen über Factoring absichert, muss dafür künftig keine Bereitstellungskredite mehr verwenden oder seinen Dispo im Zweifelsfall nutzen. Die hohen Zinsen entfallen. Die Abwicklung ist sogar relativ einfach und kann vollständig elektronisch erfolgen.

Für wen eignet sich Factoring

Praktisch jedes Unternehmen, jeder Selbstständige und jeder Freiberufler gerät in die Zielgruppe. Wer seine Rechnungen absichern möchte und auch bei langen Zahlungszielen das Geld sofort auf seinem Konto wissen möchte, ist mit Factoring immer gut beraten. Die Rechnungsvorfinanzierung bietet viele Vorteile. Es gibt mittlerweile die unterschiedlichsten Dienstleister in diesem Bereich. Einige fokussieren sich auf Rechnungen, die an gewerbliche Kunden gestellt werden, andere akzeptieren auch private Kunden.

Sinnvoll für:

  • KMU (Branchen aller Art)
  • Selbständige
  • Und sogar Freiberufler

Besonders für Freiberufler ist der Verkauf von Forderungen als Rechnungsvorfinanzierung ein probates Mittel. Denn gerade hier fehlen meistens weitere Sicherheiten. Viele Freiberufler aber auch Selbständige arbeiten mit einer geringen Anzahl von Kunden. Kommt es nur bei einem zu einem Zahlungsausfall, kann das die gesamte Liquidität gefährden. Statt Kredite oder Dispolinien (die ja für Freiberufler oft nur schwierig zu erhalten sind) zu erweitern, kann mit Factoring die Liquidität aufgebaut und gesichert werden.

Durch den Forderungsverkauf kann jeder Selbständige, jedes Unternehmen seine Außenstände minimieren und gleichzeitig sicher und zuverlässig planen. Die Eigenkapitalquote kann durch den Forderungsverkauf deutlich erhöht werden, was auch zu einem Wettbewerbsvorteil führen kann. Denn nun können dem Kunden 30 oder 60 Tage als Zahlungsziel bei Bedarf in den Raum gestellt werden. Der Kunde kann sich Zeit lassen, der Unternehmer bekommt das Geld jedoch sofort.

Der Vorteil: Factoring orientiert sich nach dem aktuellen Bedarf

Statt teurer Bereitstellungskrediten, kann der Forderungsverkauf immer wieder individuell an die eigene Unternehmenssituation angepasst werden und wächst so mit der Firma.

Rech24: Unterschiedliche Arten von Factoring

Wer als Unternehmer, Selbstständiger oder Freiberufler diese Lösung anwenden möchte, findet dazu die unterschiedlichsten Modelle, um diese einfach in den regulären Geschäftsablauf einzubeziehen. Je nach Modell entfällt damit sogar die Mahnbuchhaltung komplett. Es können alle ausgehenden Rechnungen über Factoring als Rechnungsvorfinanzierung laufen oder nur ausgewählte.
Bei Factoring wird zwischen folgenden Arten unterschieden:

  • Echtes Factoring
  • Unechtes Factoring
  • Full Service oder Inhouse Factoring
  • Offenes oder stilles Factoring

Besonders beliebt ist das echte Factoring. Trotz der unterschiedlichen Arten beim Forderungsverkauf, gestaltet sich der Ablauf relativ schnell und ohne großen bürokratischen Aufwand. Damit lohnt der Verkauf von Forderungen auch für Selbständige und Freiberufler. Rech24 gibt dazu immer wieder Tipps und prüft einzelne Anbieter auf deren Leistung.

Viele Vorteile beim Forderungsverkauf

Wer die Forderung verkauft, kann dieses sofort nach dem Ausstellen der Rechnung durchführen. Rech24 stellt dafür immer wieder interessante Anbieter vor und beschreibt die Vorgehensweise für den Verkauf der Forderungen. Dabei wird die Rechnung direkte elektronisch an den Factor übermittelt. Dieser gleicht den Rechnungsbetrag innerhalb von 24 – 72 Stunden aus. Die Zahlung erfolgt dabei auf Ihr Konto. Für den Forderungsverkauf wird in der Regel eine kleine Gebühr berechnet, die regulär im niedrigen Skonto Bereich liegt.

  • Sofort Geld (24 – 72 Stunden)
  • Keine Ausfallsrisiken mehr
  • Planungssicherheit
  • Mehr Liquidität

Teilweise gibt es auch lose Factoring Modelle, bei denen ohne Vertragsbindung nur einzelne Rechnungen zum Forderungsverkauf übersandt werden. Die Lösung kann also sehr individuell auf die eigenen Bedürfnisse der Gewerbetreibenden übertragen werden.

Was macht Rech24?

Rech24 ist eine Plattform, die Gewerbetreibende und Unternehmen über die Möglichkeiten beim Factoring für die Rechnungsvorfinanzierung informiert. Dabei geht es darum, die Möglichkeiten aufzuzeigen und die unterschiedlichsten Dienstleister in diesem Bereich zu vergleichen. Die Redaktion von Rech24 möchte aber auch die weiteren Informationen rund um die Rechnung abdecken. Dazu gehören die Anforderungen, die zu beachtenden Punkte, genauso wie der Einsatz von Online-Faktura, als Möglichkeit, den Arbeitsvorgang für Firmen und Gewerbetreibende zu vereinfachen. Auch über dieses informieren wir in den Rech24 Ratgebern immer wieder aufs Neue. Alle Punkte stehen in einem Zusammenhang mit dem Forderungsverkauf. Die Redaktion von Rech24 aktualisiert dabei immer wieder die Informationen und Ratgeber, so dass immer laufend neue und interessante Tipps und Tricks vorhanden sind.

Wie funktioniert der Forderungsverkauf

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich das Factoring nicht nur bei Unternehmen, sondern immer öfters auch bei Selbstständigen, Freiberuflern und Freelancern. Für diese Gruppe lohnt sich der Verkauf von Forderungen besonders. Der Ablauf beim Factoring ist einfach und kann in den bestehenden Geschäftsprozess leicht eingegliedert werden. Bei dieser Art der Rechnungsvorfinanzierung wird die Forderung der Rechnung gegenüber einem Kunden, an den Factoring Dienstleister abgetreten. Der Factor bezahlt den Rechnungsbetrag meistens in nur 24 – 72 Stunden. Der Kunde des Selbstständigen merkt von allem diesen nichts. Für den Kunden ändert sich also nichts. Der Selbstständige stellt seine Rechnung weiterhin in seinem Namen aus. Nur die Bankverbindung ist die, des Factoring-Dienstleisters, was für den Kunden jedoch nicht ersichtlich ist. Kommt der Kunde übrigens später dem Ausgleich der Rechnung nicht nach, übernimmt der Factor auch das Mahnwesen. Der Selbstständige bzw. Freiberufler hat aber sein Geld, also den Rechnungsbetrag, bereits sicher.

Beispiel für den Forderungsverkauf

Das Unternehmen BC liefert zum 01.Februar Waren in einem Gesamtwert von über 700 Euro aus. Das eingeräumte Zahlungsziel an den Kunden betrug dabei 4 Wochen. Damit das Unternehmen nicht so lange warten muss, sendet es die Rechnung für die Rechnungsvorfinanzierung gleichzeitig an den Factor. Dieser überweist den Betrag noch am gleichen Tag auf das Konto des Unternehmens.

Viele Informationen zum Factoring

Wie Sie den Forderungsverkauf in ihr Business integrieren können, um sämtliche Vorteile sinnvoll zu nutzen und wer die besten Anbieter dafür sind, erfahren Sie auf unseren Seiten. Rech24 möchte Ihnen den Einstieg in die alternative Finanzierungsmethode erleichtern. Dabei stellen wir von Rech24 immer wieder interessante Informationen zusammen aber auch Punkte, auf die vor einem Abschluss geachtet werden sollte. Das umfasst jedoch nicht nur rein das Factoring für Selbstständige und KMU als solches, sondern auch das Drumherum. Wir präsentieren somit auch immer wieder Ratgeber rund um Rechnungen, Buchhaltungen Steuer und alles was dazu gehört.