⛳ Rechnung & Co.⚒ Steuer & Co.

UstID für Kleinunternehmer

Kleinunternehmer nach der Regelung des §19 UStG  können keine Umsatzsteuer auf der Rechnung vermerken. Dennoch macht es durchaus Sinn, dass auch Kleinunternehmer eine Umsatzsteuer-ID beantragen. Die Möglichkeit dazu besteht. So kann diese dann grundsätzlich auf allen Rechnungen, Papieren und in den Impressums-Angaben benannt werden, anstelle der normalen Steuernummer vom örtlichen Finanzamt. Wer die normale Steuernummer offen preisgibt, muss damit rechnen, dass andere darüber Abfragen vornehmen können. Die Angabe der Umsatzsteuer-ID schützt vor diesem Problem.

Vorteile der USt-IdNr. für Kleinunternehmer

Die USt-IdNr. bietet nicht nur Schutz vor unberechtigten Abfragen (siehe oben). Mit der USt-IdNr. ist auch das Auftreten im normalen Geschäftsverkehr und besonders im EU-Ausland einfacher. So kann der Unternehmer-Status wesentlich einfacher nachgewiesen werden.

Generell werden mit der Kleinunternehmer-Regelung Umsätze mit Kunden in anderen EU-Ländern bei den Umsatzgrenzen für Kleinunternehmer nicht berücksichtigt.

Wie beantrage ich die USt-IdNr.?

Der Antrag ist auch für Kleinunternehmer ziemlich einfach. Diese kann direkt online bei dem Bundeszentralamt für Steuern beantragt werden.

Onlineformular für USt-IdNr. hier

Auf Wunsch kann die USt-IdNr. für Kleinunternehmer aber auch telefonisch beantragt werden. Die Dauer beträgt ungefähr 2 – 6 Wochen, danach sollte die neue USt-IdNr. im Briefkasten liegen.